Sep
Sa
, 30
19:30
Konzert

Hooray for Hollywood

Filmmusik-Gala mit Gayle Tufts |
ca. 2 Std. 30 min (inkl. 25 min Pause)
ab 15. September
Willkommen in Hollywood – Traumfabrik und Sehnsuchtsort! Vor knapp 100 Jahren eroberte der Tonfilm die Kinos und wurde zur Schmiede für legendäre Melodien und unvergessliche Soundtracks. Dirigent Peter Christian Feigel widmet sich zusammen mit dem Orchester der Staatsoperette den Meistern der Filmmusik und lässt Evergreens von amerikanischen Songwritern ebenso erklingen wie dramatische Blockbuster-Titel. Als Star-Moderatorin steht ihm die deutsch-amerikanische Entertainerin und Sängerin Gayle Tufts zur Seite, die ihre Lieblingsnummern aus klassischen Filmmusicals präsentieren und für erstklassige Unterhaltung sorgen wird.
Die Reise quer durch die Kinogeschichte führt uns von den unendlichen Weiten des Alls, wo Sie in den preisgekrönten Kompositionen von John Williams E.T. begegnen, zu den Dinosauriern aus Jurassic Park und ins Fantasiereich Oz mit „Somewhere Over the Rainbow“. Träumen Sie sich auf den „Moon River“ aus Frühstück bei Tiffany und lassen Sie sich von Harry Potter verzaubern. Spätestens bei den berührenden Klängen aus Schindlers Liste sind große Emotionen garantiert.
Besetzung
Team
Musikalische Leitung
Moderation und Gesang
Staging und Choreographie
Orchester der Staatsoperette Dresden
Tanz
Hannah Kelly, Arthur Troitsky
Solo-Violine
Leonid Smorguner
Pressestimmen
19. September 2023 | Andreas Schwarze
Dresdner Neueste Nachrichten
Im Wohlfühlrausch
In der Dresdner Staatsoperette erntete eine Hollywood-Gala stehende Ovationen.

[…] Um jedoch die Werke dieser mit allen stilistischen Wassern der Weltmusik gewaschenen Komponisten authentisch aufzuführen, braucht es Könner mit Herzblut. Hier sind sie! [..] ein ohnehin ausgezeichneter Klangkörper in Hochform
[…] Das Orchester „schwebt“, aber immer mit Bodenhaftung. Nicht zuletzt ein Verdienst des Dirigenten Peter Christian Feigel, dem […] eine großartige Arbeit gelungen ist. […] In Gayle Tufts fand man das ideale „Nummerngirl“ für eine solche Präsentation […] sie lebt in dieser Musik. Ihre innige, schlichte Interpretation von „Over the Rainbow“ […] kommt wie ein gesungenes Lächeln über die Rampe.
Hannah Kelly und Arthur Troitsky […] machen aus ihren Balletteinlagen kleine Kabinettstücke
mit Eleganz, Humor und Poesie und gekonnten Hollywood-Reminiszenzen. Die Choreografien
von Mandy Coleman arbeiten dem Thema geschmackvoll und amüsant zu und werten das Konzert zusätzlich auf. […] Am Ende aller Klangwelten und überirdischen Lichteffekte, nach minutenlangem Beifall, jubelte das Publikum stehend weiter. Dieses Ensemble hat es verdient.

18. September 2023 | Jens Daniel Schubert
Sächsische Zeitung
Applaus für Hollywood
Die Staatsoperette Dresden wird zum Lichtspieltheater und würdigt die Musik der kalifornischen „Traumfabrik“.

[…] Das Haus verwandelt sich in ein Lichtspieltheater, ohne dass eine einzige Filmsequenz zu sehen ist. Die Beleuchter Bertram Kunz und Robert Kröber werden zu echten Lichtdesignern, die mit der famosen Scheinwerfertechnik die Bühne in dramatische, emotionale und inspirierende Stimmungen versetzen, die die Fantasieanregen und der Musik einen neuen optischen Kontext geben. Ganz große Kunst. […] Gayle Tufts ist ein Profi auf ihrem Gebiet. Mit temperamentvollem Denglisch plaudert sie unterhaltsam, ironisch, witzig und immer klug. […] ein großartiges Programm unterschiedlichster Filmmusiken, die vom Orchester der Staatsoperette mit Verve und Gefühl, dramatischer Dichte und glanzvoller Breite präsentiert werden. Peter Christian Feigel leitet das Konzert und erweist sich nicht nur als Sachwalter der Kompositionen, sondern auch als humorvoller und lockerer Moderationspartner. Mit einem zurückhaltenden Staging hat Mandy Coleman den Ablauf organisiert und durch einige kleine, aber wirkungsvolle Choreografien mit dem Tanzpaar Hannah Kelly und Arthur Troitsky zusätzliche szenische Impulse gesetzt.[...] „Frühstück bei Tiffany`s“ (gab) Gayle Tufts die Möglichkeit, auch als Sängerin zu beeindrucken. Wie sie von salopper, scheinbar improvisierter Moderation zu berührendem Gesang wechselt […] das ist einfach mitreißend.