Helle Komödie trifft schwarzen Humor

Die schöne Galathée |
Gianni Schicchi

Premiere am 27. Oktober

Gleich die erste Premiere im Oktober bringt die für die Staatsoperette so typische Nähe zwischen klassischer Operette und komischer Oper in einem Doppelabend auf die Bühne. Dabei macht die stilistische Verschiedenartigkeit der beiden Einakter »Die schöne Galathée« und »Gianni Schicchi« gerade den Reiz der Zusammenstellung an einem Abend aus:

»Die schöne Galathée«
Der Bildhauer Pygmalion hat sich in seine Statue der Nymphe Galathée verliebt und bittet die Göttin Venus, dem kalten Marmor Leben einzuhauchen. Ein schwerer Fehler: Denn das fleischgewordene Kunstwerk macht ihm fortan das Leben zur Hölle...

»Gianni Schicchi«
Am Totenbett des reichen Buoso Donati haben sich dessen scheinheilige Verwandte versammelt. Zu ihrem Ärger müssen sie feststellen, dass der Verstorbene sie nicht in seinem Testament bedacht hat. Jetzt soll der gewitzte Gianni Schicchi retten, was noch zu retten ist. Aber er macht der gierigen Verwandtschaft einen fetten Strich durch die Rechnung...

Französische Chansons von Piaf bis Aznavour mit

Katharine Mehrling & Band

Gastspiel am 31. Oktober

»Die Faszination der Mehrling ist einzigartig. Und immer wieder ein Genuss. Ein ganz großer.« livekritik.de

Katharine Mehrling singt Lieder von Édith Piaf, Charles Aznavour und von ganz unterschiedlichen Künstlern und Komponisten, die sie verehrt und die sie inspirieren: »Ich borge mir diese Liedkunstwerke aus und erzähle damit meine eigene Geschichte.«
Und das tut sie mit unbändiger Lust und Leidenschaft auf ihre mehrlinghafte Art. Begleitet von außergewöhnlichen Jazzmusikern – den fabulösen ›musiciens de jazz‹ – zelebriert Katharine Mehrling das französische Chanson. Umwerfend authentisch bricht sie Melancholie mit lässiger Selbstironie.

Karten

Video

Ein unglaublich sinnliches Erlebnis – jeden Abend

Was macht wirklich Spaß am Theater? Christian Grygas, Sänger an der Staatsoperette Dresden, lässt sich in die Karten gucken und lädt zu einem Streifzug durchs Theater ein. 
Ein Film von Raphael Howein

Virtuelle Entdeckertour

Die Staatsoperette im 360°-Rundgang

Suchen Sie sich Ihren Lieblingsplatz aus.

Wenn Sie vor Ihrem Besuch in der Staatsoperette Dresden wissen wollen, wie Sie im Rang oder Hochparkett sitzen und wie sich von dort aus der Blick auf die Bühne gestaltet, können Sie jetzt auf virtuelle Entdeckertour gehen. Wir bringen Sie direkt vom Sofa ins Theater, denn der neue 360°-Rundgang ermöglicht Ihnen direkte Einblicke – auch in den Orchestergraben und hinter die Bühne.