Das Ballett

der Staatsoperette
Ob Walzer oder Polka, Step oder Hip-Hop, klassischer Tanz oder Modern Dance – das künstlerische Spektrum der neun Damen und neun Herren des Balletts der Staatsoperette Dresden ist enorm vielseitig. Neben den umfangreichen tänzerischen Aufgaben in fast allen Operetten- und Musicalinszenierungen übernehmen die Tänzerinnen und Tänzer auch kleinere Rollen, bei denen schauspielerisches und auch sängerisches Talent gefordert werden.

Ein besonderer Höhepunkt ist seit 2017 die Tango-Operita „María de Buenos Aires“ (Inszenierung und Choreographie: Radek Stopka) – ein Tanzabend, der vom Ballett der Staatsoperette Dresden getragen wird. Demnächst präsentiert sich das Ballett in „Backstage“, eine Inszenierung, die den Alltag von Tänzer*innen unterhaltsam auf die Bühne bringt.
Seit 2011 ist Radek Stopka Ballettdirektor der Staatsoperette Dresden.
Das Ballett
Ballettdirektor
Ballettassistentin
Mandy Garbrecht
Trainingsmeister*in
Inna Savchuk, Fritz Rost
Ballettrepetitorin
Yoko Sunagawa
Tänzer*innen Solo
Dominica Herrero Gimeno | Vladislav Vlasov
Gruppe mit Solo
Sergiy Tonevitskyy
Gruppe
Olena Andryeyeva | Stefanie Beyer | Elena Francesconi | Nina Kemptner | Kseniya Pogorilyak | Giorgia Scocchera | Katharina Siskova | Zilya Tuktarova | Barbara Walaszewska
Alexei C. Bernard | Eliton Da Silva de Barros | Till Geier | Leonardo Paoli | Marat Rahm | Tommaso Tezzele | Arthur Troitsky