Musical Dresden

Schon seit der Gründung der Staatsoperette Dresden im Jahre 1947 ist auch das Musical ein wichtiger Bestandteil des Repertoires. Dafür steht beispielhaft die legendäre DDR-Erstaufführungen von »My Fair Lady« im Jahr 1965. Diese Inszenierung von Prof. Fritz Steiner lief unglaubliche 447 Mal an der Staatsoperette. In den Hauptrollen spielten Marita Böhme und Peter Herden, die musikalische Leitung hatte Karl-Heinz Hanicke.
Aber auch in den folgenden Jahren machte das Haus in Sachen Musical auf sich aufmerksam, u.a. mit »Sweet Charity« (1971), »Cabaret« (1976) und »Evita« (1987), der deutschen Erstaufführung von »Singin’ in the Rain« (1994), »Aspects of Love« (1997) und »The Beautiful Game« (2003) sowie der europäischen Erstaufführungen von »Victor / Victoria« (1998) und »Pardon My English« (2009). Hinzu kamen die Uraufführung des Opernmusicals »Rasputin« (2000), die deutschen Erstaufführungen von »Passion« (2011) und »Catch Me If You Can« (2015). Die beiden letztgenannten Musicals sind als Gesamteinspielungen mit dem Orchester der Staatsoperette Dresden unter der musikalischen Leitung von Peter Christian Feigel auf CD erschienen.
2017 wurde »Zzaun! – Das Nachbarschaftsmusical« an der Staatsoperette uraufgeführt. Das Stück, eine aberwitzige Parodie, befasst sich auf liebenswert-böse Art mit einem anfänglich harmlosen Nachbarschaftsstreit, der fast in einem Fiasko endet. »Zzaun!« erhielt 2015 bei »Creators«, dem ersten Wettbewerb für neue deutschsprachige Musicals, den 1. Preis. Im Oktober wurde die Staatsoperetten-Inszenierung von »Zzaun!« in der Kategorie Beste Choreografie mit dem Deutschen Musical Theater Preis ausgezeichnet. Auch dieses Musical wurde mit dem »Zzaun!«-Ensemble der Staatsoperette auf CD aufgenommen.
Eine weitere spannende Uraufführung ist für April 2019 geplant. Dann steht das Musical »Der Mann mit dem Lachen« von Komponist Frank Nimsgern (u.a. Tatort, Der Ring, Snow White), Alexander Kuchinka (Liedtexte) und Tilmann von Blomberg (Buch) auf dem Programm. Das Stück – ein Auftragswerk der Staatsoperette – entstand nach dem historischen Roman von Victor Hugo. Erzählt wird die Geschichte von Gwynplaine, eines von der Gesellschaft Verstoßenen und vom Schicksal  Geschlagenen. Als Gaukler und Freak mit entstelltem Gesicht fristet er sein Leben auf Jahrmärkten bis zu dem Tag, an dem sich herausstellt, dass er der verschollene Sohn eines Lords ist. Berauscht vom Luxus und geblendet von der Macht erkennt er langsam, dass die Dinge nicht so sind, wie sie scheinen.