Konzert

Wäre es doch immer so!

Konzert mit Unterhaltungsmusik jüdischer Komponisten
Sehnsüchtig, geistreich und voller Lebenslust: Mit diesem Konzertabend feiern wir die jüdischen Komponisten und Autoren des unterhaltenden Musiktheaters und Kinos im frühen 20. Jahrhundert. Nicht nur in den großen Theatern waren sie tonangebend – sie waren ebenso zu Hause auf den Kleinkunstbühnen und in den Filmstudios Europas, bevor viele von ihnen auswanderten oder in die Emigration gezwungen wurden. Sie kamen aus Polen, Russland, Österreich und Deutschland und schrieben in ihren Liedern über die Erfahrungen des Exils, über Kurioses der neuen Heimat, über Liebe und die trivialen Freuden des Lebens. Solist*innen der Staatsoperette bringen von einem Instrumentalensemble begleitet ein Repertoire zu Gehör, das neben Filmschlagern, Tango und Klezmer auch die berührenden und gewitzten jiddischen Operettenlieder umfasst, die einst in den Unterhaltungsvierteln der amerikanischen Metropolen aufgeführt wurden und heute fast vergessen sind.


Mit Musik von Friedrich Hollaender, Joseph Beer, Nikolaus Brodszky, Abraham Ellstein und anderen.

Eine Veranstaltung im Rahmen des Festjahres 1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland

Das Programm
Abraham Ellstein „Oy mame, bin ikh farlibt“ (aus Yidl mitn fidl)

Joseph Beer / Fritz Löhner-Beda „Du bist meine große Liebe“ (aus Polnische Hochzeit)

Bruno Granichstaedten / Ernst Marischka „In meinem kleinen Boudoir“ (aus Der Orlow)
Joseph Achron Tanzimprovisation über ein hebräisches Volkslied

Kurt Weill / Maxwell Anderson „Lost in the stars“ (aus Lost in the stars)

Nikolaus Brodszky / Alfred Grünwald & Fritz Löhner-Beda „Königin, eine verliebte Königin“ (aus dem Film Die verliebte Königin)

Abraham Goldfaden „Die Zauberin“ (aus Die Zauberin)

Erich Wolfgang Korngold / William Shakespeare: „My mistress´ eyes“

Traditional (Arrangement: Tadeusz Sygietynski / Mira Ziminska- Sygietynska) „Dwa serduszka“

Bruno Granichstaedten / Ernst Marischka „O Saxophon“ (aus Der Orlow)

Solomon Shmulowitz „A brivele der mamen“

Friedrich Hollaender „Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“ (aus dem Film Der blaue Engel)

Wladyslaw Lidauer / Stanislaw Zdrojewski „Graj, skrzypku graj“

Reuben Doctor „Ich bin a boarder“

Nikolaus Brodszky / Johannes Brandt „Was kann so schön sein, wie deine Liebe“ (aus dem Film Gitta entdeckt ihr Herz)

Maurice Abrahams / Grant Clarke & Edgar Leslie „He’d have to get under – get out and get under“

Abraham Ellstein / Molly Picon: „Oyg’n“ (aus Eyns un a a rekhts)

Bruno Granichstaedten / Peter Herz: „Sag mir ‚Oui‘“ (aus Evelyne)
Besetzung
Team
Musikalische Leitung
Natalia Petrowski
Szenische Einrichtung
Sabine Margarete Bönisch
Dramaturgie
Besetzung
Mitwirkende
Laila Salome Fischer, Bryan Rothfuss, Natalia Petrowski, Alexander Bersutsky, Billy Schmidt, Marco Antonio Chacon