Paul Kmetsch

Tenor
Der aus der sorbischen Oberlausitz stammende Tenor Paul Kmetsch ist Preisträger des Publikumspreises der 7. Internationalen Sängerakademie Torgau 2019 und war Finalist im 19. „Lortzing-Gesangswettbewerb“ 2020. Er studiert im Masterstudiengang Oper an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig in der Klasse von Prof. Brigitte Wohlfarth.
Zahlreiche Konzertengagements führten Paul Kmetsch an wichtige Hauptkirchen Mitteldeutschlands und darüber hinaus, wie die Leipziger Thomaskirche und Nikolaikirche, den Merseburger Dom, den Naumburger Dom, die Dresdner Kreuzkirche, St. Jacobi Göttingen und andere. International konnte er bei einer Konzertreise nach Japan mit Konzerten im MUSE Tokorozawa in Tokio, der Minatori Mirai Hall in Yokohama sowie in Kyoto auf sich aufmerksam machen.
Mit seiner Darstellung des Symon in Carl Millöckers Der Bettelstudent gab Paul Kmetsch sein Debüt auf der Opernbühne. Es folgten die Dopperolle Sandy/Officer 1 in einer Studioproduktion von Peter Maxwell Davies The Lighthouse sowie Dr. S in einer Studioproduktion von Michael Nymans The Man Who Mistook His Wife for a Hat. Als Tamino in Wolfgang Amadeus Mozarts Die Zauberflöte trat er zum ersten Mal mit den Thüringer Symphonikern im Sommertheater des Theater Rudolstadt auf.
In der Spielzeit 21/22 debütiert der junge Tenor an der Staatsoperette Dresden als Sigismund Sülzheimer in Ralph Benatzkys Im weißen Rössl. Er wird außerdem als Hans in Bedřich Smetanas Die verkaufte Braut mit der Jungen Kammerphilharmonie Sachsen im Gewandhaus Leipzig zu erleben sein, sowie erneut in The Man Who Mistook His Wife for a Hat und The Lighthouse an der Leipziger Musikhochschule in Aktion treten. Weitere Aufführungen mit The Lighthouse führen ihn an das Deutsche Nationaltheater Weimar.

Aktuelle Produktionen