Alle Infos hier
Aktuell gilt 2G Plus und FFP2-Maskenpflicht beim Vorstellungsbesuch.
Liebes Publikum,

nicht umsonst wurden die 20er Jahre des vergangenen Jahrhunderts legendär – bekannt als Zeitalter der Avantgarde, der Grenzüberschreitung, im Nacken bereits die Krise, politisch und gesellschaftlich, ein wahrer Tanz auf dem Vulkan. Nun sind wir mittendrin in den 20er Jahren des 21. Jahrhunderts und erleben einen ähnlichen Taumel – in der Gesellschaft und in uns selbst. Und ich bin überzeugt – hier an der Staatsoperette diesem Taumel für einen kurzen Moment mit einem Lachen und Innehalten begegnen zu können.
Ein umso wichtigeres Signal, die Kultur in Sachsen wieder zu öffnen, wenngleich geknüpft an komplizierte Bedingungen und ein sich stetig veränderndes Infektionsgeschehen.
Vielen Dank für Ihre Geduld und Ihr Vertrauen in unsere Arbeit und Konzepte – wir sind bereit, für Sie zu öffnen und vor allem offen zu bleiben!
Hinter den Kulissen proben wir bereits eifrig Komödie – mit der Premiere der beliebten Operette „Der Vetter aus Dingsda“ von Eduard Künneke erwartet Sie ein besonderer Höhepunkt im Januar, ebenso kommen Erfolgsstücke wie „Die Fantasticks“ und „Märchen im Grand-Hotel“ wieder ins Programm.
Lassen Sie sich verzaubern und treten Sie ein in unsere Welt voller humorvoller Geschichten, Musik und Leichtigkeit – Karten erhalten Sie wie gewohnt in unserem Theaterfoyer.

Ich freue mich auf Sie!
Ihre
Kathrin Kondaurow
Neue Ausgabe unserer Talkshow
Am 5. Februar lädt Moderator Toni Burghard Friedrich wieder zu seiner unterhaltsamen Talkshow ins Kranfoyer ein. Seine Gesprächsgäste sind dieses Mal die Sopranistin Maria Perlt-Gärtner und Tenor Timo Schabel. Beide stehen „Im Vetter aus Dingsda“ – unserer nächsten Premiere – gemeinsam auf der Bühne.
Als prominenten Gesprächspartner hat Toni Burghard Friedrich sich Prof. Jürgen Udolph vom Zentrum für Namensforschung eingeladen. Udolph, bekannt aus Radio und TV, erstellt u. a. Expertisen zu allen Arten von Namen. Wenn Sie also wissen möchten, was Ihr Familienname bedeutet, sind Sie bei ihm genau richtig.

Late Night Mitte
5. Februar | 22.30 Uhr
Kranfoyer
Aktueller Hinweis
Liebe Besucher*innen,
bitte beachten Sie die Regeln der aktuell geltenden Sächsischen Corona-Notfall-Verordnung. Momentan gilt für den Besuch unserer Vorstellungen 2G Plus und die FFP2-Maskenpflicht – auch während der Vorstellung.

Alle Informationen dazu und zu unserem Hygienekonzept finden Sie hier.
Premiere am 29. Januar
Libretto von Herman Haller und Rideamus
Nach einem Lustspiel von Max Kempner-Hochstädt

Musik von Eduard Künneke
Culture for Future
Seit April 2021 nimmt die Staatsoperette an „Culture for Future“ teil – Ein Projekt, welches sich zum Ziel setzt, Nachhaltigkeit zu einem zentralen Thema der Kulturentwicklungsplanung zu machen. In diesem Rahmen beschäftigt sich eine Arbeitsgruppe mit Fragestellungen zu ökologischen, sozialen und ökonomischen Nachhaltigkeitsstrategien am Theater.
Der Vorverkauf geht weiter
Record-Release-Konzert
von Sven Helbig
Sven Helbig, renommierter Dresdner Komponist und Musikproduzent, präsentiert am 12. Februar sein neuestes Projekt „Skills“ in einem exklusiven Record-Release-Konzert in der Staatsoperette. Begleitet wird die multimediale Uraufführung von Visuals des Videokünstlers Mani M. Sigfusson.

Es gilt das Hygienekonzept der Staatsoperette.
Junge Operette
Vorsingen für den Kinderchor
Melde dich jetzt für unser Vorsingen am 8. Februar 2022 an und werde noch in dieser Spielzeit ein Chorkind.
Auf dich warten wöchentliche Chorproben und Stimmbildung, erste Bühnenerfahrungen und viele neue Freunde.
Was: Vorsingen für den Kinderchor der Staatsoperette Dresden
Wann: 8. Februar 2022
Wo: Staatsoperette Dresden Kraftwerk Mitte 1 01067 Dresden
Anmeldung: bis 4. Februar 2022
Hinweis: Aufgrund der Coronaschutzverordnung ist eine Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung möglich!
Es herrscht natürlich Nachweispflicht über einen tagesaktuellen negativ Test und Maskenpflicht.