Aktuelle Pressemeldungen

Staatsoperetten-Produktion im Radio

Als Auftakt zum Bernstein-Jubiläumsjahr sendet Deutschlandfunk Kultur »Wonderful Town«
Pressemeldung vom 10. Januar 2018

Am Sonnabend, 13. Januar 2018, sendet Deutschlandfunk Kultur ab 19.05 Uhr eine Live-Gesamtaufnahme von »Wonderful Town« mit Solisten, Chor und Orchester der Staatsoperette Dresden.
Die Hauptpartien werden von Sarah Schütz (Ruth Sherwood), Olivia Delauré (Eileen Sherwood), Bryan Rothfuss (Robert Baker), Marcus Günzel (»The Wreck« Loomis) und Gerd Wiemer (Chick Clark) interpretiert. Die musikalische Leitung hat Peter Christian Feigel.
Im Dezember 2016 fand im neuen Haus der Staatsoperette Dresden die umjubelte Premiere des selten gespielten Bernstein-Musicals statt, das sich seitdem großer Beliebtheit beim Publikum erfreut. Das nächste Mal kann man »Wonderful Town« auf der Bühne der Staatsoperette vom 21. bis 25. März sowie am 14. und 15. April erleben.
Zudem gibt es eine Doppel-CD mit der Gesamteinspielung des Musicals für 19 € an der Theaterkasse und im Handel.

Ernüchternde Bilanz

Aufgrund einer Havarie verzeichnet die Staatsoperette 2017 immense Einnahmeverluste und 20.000 Besucher weniger
Pressemeldung vom 5. Januar 2018

Das Jahr 2017 begann im neuen Haus der Staatsoperette höchst vielversprechend. Die Auslastung vom 1. Januar bis zum 15. Oktober betrug 92 %. Der weitere Vorverkauf bis zum Jahresende ließ eine Besucherzahl von mehr als 125.000 Zuschauern erwarten.
Aber am 18. Oktober kam es zu einer fremdverschuldeten Havarie der Sprühflutanlage, die die Bühne sofort unbenutzbar machte und zur Folge hatte, dass alle Vorstellungen der Staatsoperette im Oktober und November abgesagt werden mussten. Diese insgesamt 27 ausgefallenen Vorstellungen, die Kaufzurückhaltung und die Rabatte für die Vorbühnen-Vorstellungen bedeuten einen Einnahmeverlust von 480.000 €. Insgesamt kamen 20.000 Besucher weniger als prognostiziert.


Auch das Jahr 2018 begann wieder höchst vielversprechend. Das Neujahrskonzert wurde mit Begeisterung aufgenommen. Zu den geplanten und bereits ausverkauften Konzerten in der ersten Woche kamen havariebedingt noch sechs weitere Konzerte in der zweiten Januarwoche dazu, die sich nun auch nach und nach füllen und so insgesamt einen großen Erfolg für Chefdirigent Andreas Schüller, die Solisten und das Orchester der Staatsoperette versprechen.

 

 

Aufatmen in der Staatsoperette

Ab Februar kann die gesamte Bühne wieder bespielt werden
Pressemeldung vom 8.12.2017

Ab Februar kann die Staatsoperette Dresden endlich wieder die gesamte Bühnenfläche und fast alle technischen Möglichkeiten, die das moderne Haus bietet, nutzen. Denn zur Wiederaufnahme des Spielbetriebes am 3. Februar 2018 werden voraussichtlich noch nicht alle Scheinwerfer zur Verfügung stehen.
Erst mit Beginn der Spielzeit 2018/19 wird die komplette Bühne (inklusive Seiten- und Hinterbühne) wieder in dem Zustand sein,den sie vor der Havarie hatte.
Seit dem 2. Dezember 2017 wird zwar im Haus wieder Theater gespielt, aber – weil auf dem hinteren Teil der Bühne der Boden ausgetauscht wird – nur auf der Vorbühne. Vom 1. bis 14. Januar 2018 finden dort auch dietraditionellen Neujahrskonzerte statt. Der Spielplan für die Monate Februar und März 2018 wird von dem bisher veröffentlichten Spielplan abweichen. Denn eine Premiere, eine Uraufführung und eine Wiederaufnahme-Premiere müssen neu disponiert, geprobt und technisch eingerichtet werden. Das ehrgeizige Vorhaben, drei Premieren in zwei Monaten herauszubringen, zwingt die Staatsoperette aufgrund notwendiger Probenprozesse, Vorstellungen auch ersatzlos ausfallen lassen zu müssen.
Die Premiere von »Frau Luna«-Premiere – ursprünglich für den 27. Januar 2018 vorgesehen – findet nun am 3. Februar 2018 statt. Die Uraufführung von »Zzaun! – Das Nachbarschaftsmusical« (diese sollte zehn Tage nach der Havarie, also am 28. Oktober 2017 stattfinden) wird am 3. März 2018 nachgeholt und die Wiederaufnahme-Premiere von »Candide« verschiebt sich um zwei Wochen nach hinten und steht dann am 17. März 2018 auf dem Spielplan.
Ab April 2018 ist – bis auf zwei Ausnahmen – alles wieder beim Alten; die Vorstellungen von »Wonderful Town« am 12. und 13. April müssen aufgrund von dringend notwendigen Proben ersatzlos ausfallen.

Drucken Weiterempfehlen

Wir danken unseren Partnern