Aktuelle Pressemeldungen

Aufatmen in der Staatsoperette

Ab Februar kann die gesamte Bühne wieder bespielt werden
Pressemeldung vom 8.12.2017

Ab Februar kann die Staatsoperette Dresden endlich wieder die gesamte Bühnenfläche und fast alle technischen Möglichkeiten, die das moderne Haus bietet, nutzen. Denn zur Wiederaufnahme des Spielbetriebes am 3. Februar 2018 werden voraussichtlich noch nicht alle Scheinwerfer zur Verfügung stehen.
Erst mit Beginn der Spielzeit 2018/19 wird die komplette Bühne (inklusive Seiten- und Hinterbühne) wieder in dem Zustand sein,den sie vor der Havarie hatte.
Seit dem 2. Dezember 2017 wird zwar im Haus wieder Theater gespielt, aber – weil auf dem hinteren Teil der Bühne der Boden ausgetauscht wird – nur auf der Vorbühne. Vom 1. bis 14. Januar 2018 finden dort auch dietraditionellen Neujahrskonzerte statt. Der Spielplan für die Monate Februar und März 2018 wird von dem bisher veröffentlichten Spielplan abweichen. Denn eine Premiere, eine Uraufführung und eine Wiederaufnahme-Premiere müssen neu disponiert, geprobt und technisch eingerichtet werden. Das ehrgeizige Vorhaben, drei Premieren in zwei Monaten herauszubringen, zwingt die Staatsoperette aufgrund notwendiger Probenprozesse, Vorstellungen auch ersatzlos ausfallen lassen zu müssen.
Die Premiere von »Frau Luna«-Premiere – ursprünglich für den 27. Januar 2018 vorgesehen – findet nun am 3. Februar 2018 statt. Die Uraufführung von »Zzaun! – Das Nachbarschaftsmusical« (diese sollte zehn Tage nach der Havarie, also am 28. Oktober 2017 stattfinden) wird am 3. März 2018 nachgeholt und die Wiederaufnahme-Premiere von »Candide« verschiebt sich um zwei Wochen nach hinten und steht dann am 17. März 2018 auf dem Spielplan.
Ab April 2018 ist – bis auf zwei Ausnahmen – alles wieder beim Alten; die Vorstellungen von »Wonderful Town« am 12. und 13. April müssen aufgrund von dringend notwendigen Proben ersatzlos ausfallen.

SO! WIR SPIELEN WIEDER

Staatsoperette nimmt Spielbetrieb auf der Vorbühne auf und gewährt 25 % Rabatt

Pressemeldung vom 28. November 2017

Ab Dezember wird in der Staatsoperette Dresden endlich wieder Theater gespielt. Den Anfang macht am 2. Dezember die Märchenoper »Hänsel und Gretel« mit einer zauberhaften Inszenierung für die ganze Familie. Regisseurin Jasmin Solfaghari hat eine neue szenische Fassung für die Vorbühne geschaffen und aus der Not eine Tugend gemacht. Zwingt die Havarie die Staatsoperette, die eigentlich geplante »Hänsel und Gretel«-Inszenierung aufzugeben, wird das Geschehen jetzt einfach noch näher ans Publikum gerückt. Und so befindet man sich mittendrin im Märchenwald – zwischen all den zauberhaften Figuren, Waldtieren, den Engeln und den Raben, zwischen Tau- und Sandmännchen, Hexe, Hänsel und Gretel.

25 % Rabatt: Da leider nicht auf der gesamten Bühne im kompletten Bühnenbild, sondern nur im Bereich der Vorbühne gespielt werden kann, sind die Eintrittskarten für alle Dezember-Vorstellungen in der Staatsoperette (außer für das Gastspiel am 27.12.) 25 % günstiger als die sonst geltenden Preise.

Alle Termine: 2. | 3. | 8. – 10. | 12. | 15. – 17. | 19. | 22. | 23. Dezember
Karten unter www.staatsoperette.de

HAVARIE IN DER STAATSOPERETTE

Wasserschaden stoppt Spielbetrieb

Heute, am 18. Oktober, kam es bei einer turnusmäßigen Überprüfung der Sprinkleranlagen in den Spielstätten im Kraftwerk Mitte zu einer folgenschweren Havarie – auf die Bühne der Staatsoperette strömten Unmengen Wasser. Nach derzeitigem Kenntnisstand sind technische Probleme die Ursache dafür.
Momentan werden die Schäden auf der Bühne und im Orchestergraben gesichtet und begutachtet. Aussagen zum Ausmaß dieser Havarie und zu den entstehenden Kosten können derzeit noch nicht getroffen werden.
Aufgrund der jetzt schon einzuschätzenden Dauer von Reparatur- und Trocknungsarbeiten wird die Uraufführung von »Zzaun! – Das Nachbarschaftsmusical« am 28. Oktober nicht stattfinden können.
Ebenso werden bis auf weiteres alle Vorstellungen bis Ende November abgesagt. Bereits gekaufte Karten für diesen Zeitraum können per Post unter Angabe der IBAN oder innerhalb der Vorverkaufszeiten zurückgegeben werden.
Informationen zu kommenden Vorstellungsverlegungen gibt das Haus in den nächsten Tagen bekannt.

Drucken Weiterempfehlen

Wir danken unseren Partnern