André Meyer

Dramaturg
http://www.staatsoperette.de Staatsoperette Dresden Kraftwerk Mitte 1, 01067 Dresden
http://www.staatsoperette.de Staatsoperette Dresden Kraftwerk Mitte 1, 01067 Dresden
André Meyer absolvierte ein Studium der Theaterwissenschaft, Neuere deutsche Literatur und Philosophie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, das er 1994 abschloss. Hospitanzen führten ihn schon während des Studiums an das Staatstheater in Mainz, an dem er 1993 auch als Regieassistent tätig war, und an das Bremer Theater. In den Jahren zwischen 1995 und 2003 war André Meyer als Musikdramaturg an den Städtischen Bühnen Münster tätig. Hier betreute er einen großen Teil der in diesem Zeitraum entstandenen Musiktheaterproduktionen (u. a. Richard Wagners Der Ring des Nibelungen in der Inszenierung von Peter Beat Wyrsch und unter der musikalischen Leitung von Will Humburg). In den Spielzeiten 2003/2004 und 2004/2005 wechselte er als Leitender Musikdramaturg an das Theater der Stadt Heidelberg. Zusätzlich übernahm er an diesem Haus die Position des Dramaturgen für das Tanztheater. Im Mai 2005 wurde André Meyer zunächst kommissarisch Chefdramaturg der Staatsoperette Dresden. Ab der Spielzeit 2005/2006 war er bis zum Dezember 2011 in dieser Position fest an diesem Haus engagiert. Mit Beginn der Spielzeit 2011/2012 arbeitete er schließlich bis zum Sommer 2016 als Leitender Musikdramaturg, ab der Spielzeit 2013/2014 auch als Persönlicher Referent des Künstlerischen Direktors Axel Köhler an der Oper Halle.
André Meyer arbeitete mit so unterschiedlichen Regisseuren wie Peter Beat Wyrsch, Dominik Neuner, Walter Raffeiner, Gabriele Rech, Dietrich Hilsdorf, Wolf Widder, Phillip Kochheim, Adriana Altaras, Robert Lehmeier, Axel Köhler, G.H. Seebach, Christian Schuller, Cusch Jung, Tobias Bonn und Tilmann Knabe zusammen.
Seit Beginn seiner Arbeit als Dramaturg sind verschiedene Textfassungen für die Bühne, für den Rundfunk und CD-Einspielungen entstanden. So schrieb er u. a. das Libretto zu Nanu? – Die Weihnachtsshow der Staatsoperette Dresden und das Libretto zu der Kammeroper Hamlet – Sein oder Nichtsein von Timo Jouko Herrmann. Als Künstlerischer Leiter zeichnete André Meyer für die Eröffnungs- und Abschlussfeiern der Schach-Europameisterschaft 2007 und der Schacholympiade 2008 in Dresden verantwortlich. Darüber hinaus verbindet ihn seit 2004 ein Lehrauftrag für Dramaturgie mit dem Institut für Musiktheater in Karlsruhe.
 Mit Beginn der Spielzeit 2017/2018 ist André Meyer als Leitender Dramaturg für Musiktheater, Konzert und Ballett am Theater Plauen-Zwickau engagiert.

Aktuelle Produktionen