Jan
Sa
, 22
19:30
Musical

Die Fantasticks

Buch und Liedtexte von Tom Jones | Musik von Harvey Schmidt | Deutsche Übersetzung von Nico Rabenald
2 Std. 30 min (inkl. 25 Min. Pause)
ab 12 Jahren | 6. Klasse
http://www.staatsoperette.de Staatsoperette Dresden Kraftwerk Mitte 1, 01067 Dresden
http://www.staatsoperette.de Staatsoperette Dresden Kraftwerk Mitte 1, 01067 Dresden
http://www.staatsoperette.de Staatsoperette Dresden Kraftwerk Mitte 1, 01067 Dresden
http://www.staatsoperette.de Staatsoperette Dresden Kraftwerk Mitte 1, 01067 Dresden
http://www.staatsoperette.de Staatsoperette Dresden Kraftwerk Mitte 1, 01067 Dresden
http://www.staatsoperette.de Staatsoperette Dresden Kraftwerk Mitte 1, 01067 Dresden
http://www.staatsoperette.de Staatsoperette Dresden Kraftwerk Mitte 1, 01067 Dresden
http://www.staatsoperette.de Staatsoperette Dresden Kraftwerk Mitte 1, 01067 Dresden
http://www.staatsoperette.de Staatsoperette Dresden Kraftwerk Mitte 1, 01067 Dresden
13,50 € - 39,00 €
http://www.staatsoperette.de Staatsoperette Dresden Kraftwerk Mitte 1, 01067 Dresden
11,50 € - 33,00 €
http://www.staatsoperette.de Staatsoperette Dresden Kraftwerk Mitte 1, 01067 Dresden
11,50 € - 33,00 €
http://www.staatsoperette.de Staatsoperette Dresden Kraftwerk Mitte 1, 01067 Dresden
11,50 € - 33,00 €
http://www.staatsoperette.de Staatsoperette Dresden Kraftwerk Mitte 1, 01067 Dresden
http://www.staatsoperette.de Staatsoperette Dresden Kraftwerk Mitte 1, 01067 Dresden
13,50 € - 39,00 €
Premiere am 10. Juni 2021

DIE FANTASTICKS

Buch und Liedtexte TOM JONES
Musik HARVEY SCHMIDT
Deutsche Übersetzung NICO RABENALD
Eine romantische Liebe gegen den Widerstand der verfeindeten Väter, fast wie bei Romeo und Julia – so erleben Matt und Luisa ihre heimliche Beziehung. Um sich über die Mauer zwischen ihren Gärten hinweg nahe zu sein, brauchen sie vor allem eins: Fantasie. Als Matt einen dramatischen Entführungsversuch abwendet und Luisa aus den Händen eines geheimnisvollen Unbekannten retten kann, kommt es zur Versöhnung der Familien und das Glück scheint perfekt. Was aber, wenn der väterliche Hass als Inszenierung entlarvt wird und der verwegene Entführer El Gallo eigentlich ein Verkaufsexperte für Träume ist?

Eine bewegende Geschichte über Illusion und Desillusion in der Liebe und zeitlose Musik, die jazzige Shownummern, Balladen und Vaudeville-Comedy Songs vereint, machen Die Fantasticks seit der Uraufführung 1960 zum Musical-Kult-Hit und laden ein zu einer spielerischen Liebeserklärung an den Zauber des Theaters.
SO KLINGT'S
Für einen ersten akustischen Eindruck haben wir hier einige Musikbeispiele aus unserer Produktion Die Fantasticks zusammengestellt. Unter der Musikalischen Leitung von Peter Christian Feigel hören Sie Solist*innen und Musiker*innen unseres Hauses.
Viel Spaß beim Reinhören!

Alle Musikbeispiele sind während der Proben aufgenommen worden.

Overtüre
Musiker*innen der Staatsoperette unter Leitung von Peter Christian Feigel
Denk an die Zeit
Christian Grygas (El Gallo)
Was man zahlt
Christian Grygas (El Gallo), Marcus Günzel (Hucklebee) und Bryan Rothfuss (Bellomy)
Regnen wird es bald
Laila Salome Fischer (Luisa) und Gero Wendorff (Matt)
Diese Pflaume ist zu reif
Laila Salome Fischer (Luisa), Gero Wendorff (Matt), Marcus Günzel (Hucklebee) und Bryan Rothfuss (Bellomy)
Ich kann's sehen
Christian Grygas (El Gallo) und Gero Wendorff (Matt)
Pflanzt du Bohnen
Bryan Rothfuss (Bellomy) und Marcus Günzel (Hucklebee)

Programmheft

Die Fantasticks
Klicken Sie auf den DOWNLOAD-Button, um sich das digitale Programmheft als PDF anzeigen zu lassen und herunterladen zu können.

Materialkarten für den Unterricht

Die Fantasticks
Klicken Sie auf den DOWNLOAD-Button.
Besetzung
Team
Musikalische Leitung
Inszenierung
Bühnenbild
Kostümbild
Choreographie
Videodesign
Dramaturgie
Besetzung
El Gallo
Hucklebee
Bellomy
Mortimer
Ballett der Staatsoperette Dresden
Musiker*innen
Clemens Amme, Marco Antonio Chacon, Simone Geyer, Eve-Riina Rannik, Peter Christian Feigel
Pressestimmen
12. Juni 2021 | Andreas Schwarze
Dresdner Neueste Nachrichten
Originell im Glück
Bravos für die Premiere „Die Fantasticks“ in der Staatsoperette Dresden.
[…] zeitgemäße […] Interpretation und visuell fesselnde […] Umsetzung modernen Theaters […] Marcus Günzel und Bryan Rothfuss […] ziehen alle Register ihres brillanten komödiantischen und sängerischen Könnens. […] Ein überragender Christian Grygas gibt den Mephisto in dieser Komödie, der hier El Gallo heißt, und beherrscht als vollendeter Sänger-Darsteller die Szene. […] Eve-Rijana Rannik (Klavier), Simone Geyer (Harfe), Marco Antonio Arrigada Chacón (Kontrabass), Clemens Amme (Schlagzeug) und Peter Christian Feigel (Keyboards) realisieren die Partitur meisterhaft und szenegerecht. […] Mit ihrer ersten Regiearbeit in Dresden hat Kathrin Kondaurow einen sehenswerten Diskussionsbeitrag zu ihren Vorstellungen über die Weiterentwicklung des heiteren Musiktheaters geliefert.
August/September 2021 | Florian Wagner
musicals
Das Musicalmagazin
The Fantasticks
[...] Kathrin Kondaurow, die Intendantin der Staatsoperette Dresden, hat bei der Inszenierung selbst Hand angelegt und absolutes Geschick bewiesen. […] Peter Christian Feigel und seine Musiker bilden ein erstklassiges Fundament, auf dem die Darsteller wie auch das Ballett der Staatsoperette die Choreografien von Jörn-Felix Alt umsetzen und stimmlich wie tänzerisch überzeugen. Seydlitz und Liske führen ihre Rollen in gekonnter Komik aus und bringen das Publikum zum Lachen. Günzel, Rothfuss und Wendorff überzeugen besonders durch ihre starken Stimmen, die sehr schön miteinander harmonieren. Laila Salome Fischer interpretiert die Rolle der Luisa mit einer perfekt beherrschten Klassik. Ihre Stimme dringt besonders klar und verständlich in den Zuschauerraum. Der sonore Bariton von Christian Grygas gibt EI Gallo eine Tiefe, die dieser Figur würdig ist. […] Gesungen wie gesprochen überzeugt Grygas durch eine klare Aussprache mit perfekter Betonung – ein absolutes Highlight. [...]
12. Juni 2021 | Heiko Nemitz
Dresdner Morgenpost
Der Conférencier stiehlt Fantasien
Premiere des Musicals „Die Fantasticks“ an der Staatsoperette Dresden
[…] Intendantin Kathrin Kondaurow hat mit ihrem Regie-Debüt einen hinreißenden Musical-Cocktail gemixt. […] (Laila Salome) Fischer und (Gero) Wendorff schmachten hingebungsvoll, (Marcus) Günzel und (Bryan) Rothfuss amüsieren als Körper-Komiker – und (…) (Christian) Grygas zieht als mitspielender Erzähler ohnehin alle in seinen Bann. […] brillante(s), sechsköpfige(s) Ballett-Ensemble […], das […] an den entscheidenden Stellen Tempo und Pfeffer ins Geschehen bringt.
11. Juni 2021 | Ingrid Gerck
Online Merker
„Die Fantasticks“ – Kultmusical von Harvey Schmidt
[…] Kathrin Kondaurow inszenierte dieses Kult-Hit-Musical zwischen Kammerspiel und Showmomenten als „Show der Träume“ […] (und) verwendet auch übliche Inszenierungselemente, verfälscht aber das Stück nicht, sondern erzählt es auf ihre Art, durchdacht und gegenwärtig interpretiert. […] Brisanz verlieh auch das temperamentvoll, „zackig“, witzig und spritzig, echt revueartig auftretende Ballett […] Eine tänzerisch-artistische Spitzenleistung mit optisch-ästhetischer Wirkung vollbrachte Nina Kemptner, die den Mond erklimmt […] In dem Musical ist alles drin an stilistischer Vielfalt, Romantisches und Poetisches, Komödiantisches, und klassisches Theater, intime Kammerszenen und Showmomente.
12. Juni 2021 | Jens Daniel Schubert
Sächsische Zeitung
Theater wie das wirkliche Leben
Die neue Dresdner Operetten-Produktion „Die Fantasticks“ fantasiert zwischen Realität und Täuschung
Die aktuelle Inszenierung von Kathrin Kondaurow fokussiert auf den Grundgedanken, dass nichts so ist, wie es wirklich scheint. Sie macht daraus eine großartige Theatergeschichte.
Bühnengreifende, bunte Unterhaltung mit begeisternden Tanz- und Revue-Szenen in der Choreographie von Jörn-Felix Alt: tiefernst und nachdenklich, komisch bis zum Klamauk. Ein Schuss Romantik ohne Scheu vor kitschigen Momenten.
Theaterwelt als Welttheater mit einer Reise durch Raum und Zeit, die an Faust, Peer Gynt oder Candide denken lässt. […] Das Musikalische bietet kulinarische Köstlichkeiten, die die Musiker unter Peter Christian Feigels inspirierter Leitung gerne auskosten.
[…] eine fantasievolle, bewegende, schwungvoll-mitreißende Inszenierung.