Jürgen Mai

Schauspieler
http://www.staatsoperette.de Staatsoperette Dresden Kraftwerk Mitte 1, 01067 Dresden
http://www.staatsoperette.de Staatsoperette Dresden Kraftwerk Mitte 1, 01067 Dresden
http://www.staatsoperette.de Staatsoperette Dresden Kraftwerk Mitte 1, 01067 Dresden
http://www.staatsoperette.de Staatsoperette Dresden Kraftwerk Mitte 1, 01067 Dresden
http://www.staatsoperette.de Staatsoperette Dresden Kraftwerk Mitte 1, 01067 Dresden
http://www.staatsoperette.de Staatsoperette Dresden Kraftwerk Mitte 1, 01067 Dresden
http://www.staatsoperette.de Staatsoperette Dresden Kraftwerk Mitte 1, 01067 Dresden
http://www.staatsoperette.de Staatsoperette Dresden Kraftwerk Mitte 1, 01067 Dresden
http://www.staatsoperette.de Staatsoperette Dresden Kraftwerk Mitte 1, 01067 Dresden
http://www.staatsoperette.de Staatsoperette Dresden Kraftwerk Mitte 1, 01067 Dresden
http://www.staatsoperette.de Staatsoperette Dresden Kraftwerk Mitte 1, 01067 Dresden
http://www.staatsoperette.de Staatsoperette Dresden Kraftwerk Mitte 1, 01067 Dresden
http://www.staatsoperette.de Staatsoperette Dresden Kraftwerk Mitte 1, 01067 Dresden
Jürgen Mai besuchte die Hochschule für Schauspielkunst ErnstBusch in Berlin. Auf ein erstes Engagement am Theater Magdeburg folgten u. a.Halle, Potsdam, Basel, Aachen, Berlin, Stuttgart. Er spielte in fast 100TV-Filmen, z. B. in „Autobahnpolizei“, „Der Job seines Lebens“, „Polizeiruf 110“,„Tatort“ sowie mehrere Serien („Berlin, Berlin“, „TerraMax“). Das Comedyformatentdeckte ihn für „Maddin in Love“. An der KOMÖDIE war er zehn Jahre Intendant,Regisseur, Schauspieler, spielte in 22 Inszenierungen (u. a. „Die Hexe BabaJaga“, „Pension Schöller“, „Der Kontrabass“). Er gastierte an derStaatsoperette („Anything Goes“, „Im Weißen Rössl“, „Hello, Dolly!“). AlsSchauspiel-dozent unterrichtete er 20 Semester an seiner altenAusbildungsstätte und führt weiterhin Regie (u. a. „Den Sozialismus in seinemLauf…“, „Maxe Baumann wird Hoteldirektor“, „Pension Schöller“). Aktuell zusehen sind „Die Olsenbande dreht durch“, „Herr Doktor, die Kanüle klemmt!“ unddessen Nachfolger. Als Autor schrieb er u. a. „Mr. Däniken, wie haben Sie dasvollbracht?“ und „Der letzte Mann von Stalingrad“.

Aktuelle Produktionen