Theaterbesuch ohne Hindernisse

Rollstuhlplätze buchen
Rollstuhlplätze sowie Plätze für deren Begleitpersonen können direkt im Besucherservice im Foyer und telefonisch unter 0351 32042-222 gebucht werden. Die Staatsoperette Dresden verfügt über max. 8 Plätze für Gäste mit einem Rollstuhl. Diese befinden sich im Hochparkett bzw. im Rang. Bitte teilen Sie uns bei der Kartenbestellung mit, ob Sie während der Vorstellung den Theaterstuhl einnehmen möchten oder einen Stellplatz neben Ihrer evtl. Begleitperson nutzen möchten.
Ermäßigung
Besucher/-innen mit Behinderung ab 80% GdB und die ggf. im Ausweis eingetragene Begleitperson erhalten bei Vorlage des Schwerbehindertenausweises eine Ermäßigung von 50% auf den Eintrittspreis (außer an gekennzeichneten Terminen ohne Ermäßigung). Diese Rabattierung ist online nicht im Angebot.
Gäste mit Rollator
Gäste mit Rollator bitten wir beim Kartenkauf darauf hinzuweisen. Wir empfehlen Plätze, die in den Reihen 1-3, 15, 16 oder 22 liegen, damit Sie möglichst keine Treppen steigen müssen bzw. der Personenaufzug genutzt werden kann.
Aus brandschutztechnischen Gründen wird der Rollator im Foyer neben den Saaltüren abgestellt. Unser Abenddienst hält diesen zur Pause und zum Vorstellungsende für Sie bereit.
Blindenleitsystem
Das Blindenleitsystem führt Sie und Ihre sehende Begleitung durch das gesamte Theater.
Innerhalb des Foyers sind Leitstreifen in den Bodenbelag eingefräst. Diese führen zu einem Tastpult mit Darstellung der öffentlichen Bereiche. Sie gelangen von dort auch weiter zu den Kassen der Theater.
Gäste mit Rehabilitationshund
Wenn Sie auf die Begleitung eines Rehabilitationshundes (jegliche Art von Assistenzhunden) angewiesen sind, unterstützen wir Sie unsere Vorstellung zu besuchen. Wir folgen der Empfehlung des Deutschen Bühnenvereins  und bitten Sie, die Haftpflichtversicherung sowie den Nachweis über einen Wesenstest des Hundes vorzulegen.
Parken
In unmittelbarer Nähe zum Theater-Bistro "T1" am begrünten Rondell des Wettiner Platzes, existieren drei Behindertenparkplätze.
Weitere zwei Parkplätze für Behinderte gibt es an der Alfred-Althus-Straße gegenüber der Hausnummer 8, neben dem Ballsportplatz der dort ansässigen Berufsschule. Von diesem Parkplatz sind es rund 150m barrierefrei bis zum Theatereingang.
Eine dritte Parkmöglichkeit für Fahrzeuge mit entsprechendem Parkausweis besteht auf dem offiziellen Parkplatz "Kraftwerk Mitte" am Gleis-Dreieck. Die Zufahrt erfolgt über die Löbtauer Straße 21. Von dort benutzen Sie die Bahnunterführung, um an die Könneritzstraße zu gelangen. Dort befindet sich zur Überquerung eine barrierefreie Ampelanlage, um nach ca. 150m den Theatereingang zu erreichen. 
Haltestelle
Mehrere Straßenbahn- und Buslinien und auch die S-Bahn halten in direkter Umgebung. Sie erreichen die neue Spielstätte bequem mit folgenden Bus- bzw. den Straßenbahnlinien (Entfernung jeweils ca. 500 m):
Schweriner Straße: Bus 94 / Bahn 1 und 2
Schwimmhalle Freiberger Platz: Bahn 12    
S-Bhf. Freiberger Straße: Bahn 7, 10 und 12 / S-Bahn
Bahnhof Mitte: Bus 94 / Bahn 1, 2, 6 und 10 / S-Bahn
Zugang
Der Zutritt zum Kassenfoyer über den Haupteingang ist durch die rechte der beiden Außentüren barrierefrei gestaltet. Der Türöffner befindet sich zwischen den beiden Windfängen. 
Im Kassenfoyer stehen Ihnen links und rechts je ein Aufzug zur Verfügung, um die Garderoben und Toiletten im Untergeschoss, Ebene -1, zu erreichen. Der Aufzug an der Hauptgarderobe bringt Sie aus dem Untergeschoss in die Ebene Null zum Erreichen des Parketts Reihe 1 - 10. Mit dem Ausstieg in Ebene 1 erreichen Sie das Hochparkett und auf Ebene 2 den Rang.
Sie werden auf Wunsch von Beginn an zu Ihrem Platz gebracht, können sich aber auch völlig unabhängig im Foyer bewegen.
Toiletten für Rollstuhlfahrer/-innen stehen im Hochparkett und im Untergeschoss zur Verfügung wie auch ein deutlich sicht- und fühlbares Blindenleitsystem durch das gesamte Theater führt.
Hörschleife
Akustische Unterstützung bieten wir Besucher/-innen mit Hörbehinderungen.
Eine Induktionsschleife im Theater überträgt den Ton direkt in das Hörgerät, wodurch Hintergrundgeräusche, wie z.B. Nachhall oder andere Störgeräusche wirksam unterdrückt werden. Besucher brauchen niemanden um Hilfe bitten, sondern müssen lediglich ihr Hörgerät auf Schalterstellung »T« bringen.
Für eingeschränkt hörende Besucher bieten wir entsprechende Geräte, die beim Abenddienst gegen einen Pfand von 20€ erhältlich sind.
Wir bitten zu berücksichtigen, dass die Übertragungsqualität mittels die Hörschleife bei Musicals bzw. anderen Inszenierungen mit Verstärkung deutlich besser ist, als bei Operetten bzw. Opern mit Live-Akustik.