Die Saison 2019 | 20

Unter neuer Theaterleitung beginnt die Saison 2019/20 an der Staatsoperette Dresden: Kathrin Kondaurow wird ab September 2019 die Geschicke des Traditionshauses lenken.
Der Schwerpunkt ihres ersten Spielplans liegt auf den Anfängen des Unterhaltungstheaters, den ab der Jahrhundertwende entstandenen großen Shows, Revuen, Musicals und Operetten. Zeitgemäß interpretiert und dennoch dem Zeitgeist der Werke entsprechend wird die Umsetzung der Premierenstücke sein, für die renommierte Regisseure  erfrischende Lesarten gefunden haben. Inhaltlich konzentriert sich das Haus weiterhin auf sein Kerngeschäft: Hochwertiges Unterhaltungstheater mit einem vielfältigen Operetten- und Musicalrepertoire. Dazu kommen neu Kleinkunstveranstaltungen  wie Operettenkabarett und Chansonabende  sowie  mit »Late Night Mitte« ein unkonventionelles Gesprächsformat, das Ensemble und Publikum näher zusammenrückt.
Neue Saison – neue Optik
Klassisch, geradlinig und elegant will die neue Optik das Genre Operette edeln und steht für hochwertiges, glanzvolles Unterhaltungstheater. Das neue Logo der Staatsoperette ist eine Referenz an den Standort Kraftwerk Mitte, einem ehemaligen Industriestandort aus dem 19. Jahrhundert. Die Linien stehen bildhaft für die Gleise auf dem Areal des Kraftwerks, für Backstein-Architektur oder die markanten Schornsteine. Zugleich wird aber auch der musisch-theatrale Anspruch damit verknüpft: Die fünf Linien erinnern an Notenlinien, einen Gitarrenhals oder eine Klaviatur – oder auch an einen ausgerollten Premierenteppich.
DIE PREMIEREN

HIER und JETZT und HIMMELBLAU
Eine Revue
Text von Jan Neumann | Musik von Leo Fall bis Friedrich Hollaender, von Sven Helbig bis Wincent Weiss
Ein Autragswerk der Staatsoperette Dresden

Musikalische Leitung Andreas Schüller | Regie Jan Neumann | Bühne Cary Gayler | Kostüme Nini von Selzam | Choreographie Radek Stopka
Premiere 7. September 2019

Follies
Glanz und Schatten der Revue
Buch von James Goldman | Musik und Gesangstexte von Stephen Sondheim
Broadway-Originalproduktion von Harold Prince | Orchestration von Jonathan Tunick
In Übereinkunft mit Cameron Mackintosh | Deutsche Fassung von Martin G. Berger

Musikalische Leitung Peter Christian Feigel | Regie Martin G. Berger | Bühne Sarah-Katharina Karl | Kostüme Esther Bialas | Choreographie Marie-Christin Zeisset | Video Vincent Stefan
Premiere 2. November 2019

Die Banditen
Opéra-bouffe in drei Akten | Musik von Jacques Offenbach | Libretto von Henri Meilhac und Ludovic Halévy

Musikalische Leitung Andreas Schüller | Regie Valentin Schwarz | Bühne Andrea Cozzi | Kostüme Otto Krause
Premiere 28. Februar 2020
 
Casanova
Große Operette in sieben Bildern | Text von Rudolph Schanzer und Ernst Welisch | Musik von Johann Strauss | Für die Bühne bearbeitet von Ralph Benatzky

Musikalische Leitung Christian Garbosnik | Regie Sabine Hartmannshenn | Bühne Lukas Kretschmer | Kostüme Edith Kollath
Premiere 16. Mai 2020

Emil und die Detektive
Musical nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Erich Kästner
Musik von Marc Schubring | Buch und Liedtexte von Wolfgang Adenberg

Ein Projekt des Kinderchors und Jugend-Musical-Chors der Staats­operette Dresden
In Kooperation mit Oh-Töne – Die Musical-Company
In Kooperation mit dem Heinrich-Schütz-Konservatorium Dresden

Musikalische Leitung Christian Garbosnik | Regie Swaantje Lena Kleff | Bühne und Kostüme Esther Dandani
Premiere 12. Juni 2020


Und außerdem:

Ein Sommernachtsball
Das Kraftwerksgelände wird zum Open-Air-Ballsaal
am 27. Juni 2020
Der Vorverkauf dafür beginnt am 1. Februar 2020. Die Kartenpreise werden zeitgleich veröffentlicht.

Late Night Mitte
Ein unkonventionelles Gesprächsformat zwischen Publikum und Esemblemitgliedern | Beginn jeweils 22 Uhr
ab dem 26. Oktober 2019