Gastsolisten - Damen
Elena Puszta
Elena Puszta
Elena Puszta

Elena Puszta

Die junge Sopranistin Elena Puszta begann ihre musikalische Laufbahn bereits mit drei Jahren, als sie anfing Geige zu spielen. Sie sammelte so erste wichtige Konzerterfahrungen im In- und Ausland. Es folgten Klavier- und ab dem 14. Lebensjahr Gesangsunterricht.
Im Jahr 2005 kam sie an die Musikhochschule Köln und studierte in den Klassen von Arthur Janzen und Mario Hoff. 2011 sang sie dort ihr Diplomkonzert.
Meisterkurse bei Edda Moser und Dame Gwyneth Jones (im Rahmen eines Stipendiums der »Jungen Musiker Stiftung«) gaben zudem wichtige Impulse für ihre künstlerische Entwicklung.
Schon im Studium wirkte sie bei Hochschulprojekten mit, gastierte am Theater Solingen als Chava in »Anatevka« und Giulietta in »Hoffmanns Erzählungen«, und war Ensemblemitglied der »Opernwerkstatt am Rhein«, wo sie Pamina in »Die Zauberflöte« und Olympia/Antonia/Giulietta in einer Kinderoperfassung von »Hoffmanns Erzählungen« sang.
Von 2011 bis 2014 war Elena Puszta fest am Theater Nordhausen engagiert und sang dort u.a. die Maria in »West Side Story«, Konstanze in »Die Entführung aus dem Serail«, Gretel in »Hänsel und Gretel«, Susanna in »Die Hochzeit des Figaro«, Nuri in »Tiefland«, Gilda in »Rigoletto« und Manon in Massenets gleichnamiger Oper.
Zur Spielzeit 2014/15 wechselte sie ins Ensemble der Staatsoperette Dresden und war dort u.a. als Adele in »Die Fledermaus«, Pamina in »Die Zauberflöte«, Valencienne in »Die lustige Witwe« und als Militrissa in »Das Märchen vom Zaren Saltan« zu erleben.
Im Sommer 2015 gastierte sie beim größten Operetten-Festival der Welt, bei den Seefestspielen Mörbisch: Dort war sie als Annina in »Eine Nacht in Venedig« zu sehen.
Seit der Spielzeit 16/17 ist die junge Künstlerin freischaffend tätig und war seitdem u.a. am Staatstheater Schwerin als Olympia/Antonia/Giulietta/Stella in »Hoffmanns Erzählungen«, erneut als Militrissa an der Staatsoperette Dresden, und als Kurfürstin Marie in »Der Vogelhändler« bei den Seefestspielen Mörbisch zu erleben.
Die Spielzeit 17/18 umfasst Engagements u.a. am Staatstheater Meiningen, an der Staatsoperette Dresden, der Oper Graz und an der Deutschen Oper am Rhein.
Elena Puszta ging als Preisträgerin verschiedener Wettbewerbe hervor: Im November 2012 wurde sie Preisträgerin des »Bundeswettbewerb für Gesang« und erhielt den Förderpreis der Walter-Kaminsky- Stiftung. Im Rahmen des »Deutschen Musikwettbewerbes« wurde sie im März 2013 Stipendiatin des Deutschen Musikrates. Im November 2013 erhielt sie den 1. Preis beim internationalen »Nico Dostal-Operettenwettbewerb« in Österreich.


Drucken Weiterempfehlen

Wir danken unseren Partnern