Hans-Jürgen Wiese
Hans-Jürgen Wiese

Hans-Jürgen Wiese

Bariton

Hans-Jürgen Wiese, in Köthen geboren, absolvierte sein Gesangsstudium an der Hochschule für Musik in Weimar und danach eine gesangspädagogische Ausbildung. Gastspiele führten ihn nach Dänemark, Russland, Estland, Schweiz und als Kruschina in »Die verkaufte Braut« nach San Salvador (Brasilien). Es folgten Festengagements am Theater Rostock und dem Metropol-Theater in Berlin, sowie Gastengagements am Landes-theater Neustrelitz, am Volkstheater Rostock und am Theater  Stralsund. 

Seit 1998 ist Hans-Jürgen Wiese festes Ensemblemitglied der Staatsoperette Dresden und war seither u.a. als Kromow in »Die lustige Witwe« (Lehár), Delacqua in »Eine Nacht in Venedig« (Strauss),  Jupiter in »Orpheus in der Unterwelt« (Offenbach), Herr Reich in »Die lustigen Weiber von Windsor« (Nicolai), Feri Bácsi in »Die  Csárdásfürstin« (Kálmán), Popolani in »Ritter Blaubart« (Offenbach) und John Utterson in »Jekyll & Hyde« (Wildhorn), Wilhelm Giesecke in »Im Weißen Rössl« (Benatzky), Oberkellner Rudolph in »Hello, Dolly!« (Herman), Madame de Quimper-Karadec in »Pariser Leben« (Offenbach) Oberst Pickering in »My Fair Lady« (Loewe / Lerner), Agent Feuerstein in »Prinz Methusalem« (Strauss), als Senator Bartolomeo Delacqua in »Eine Nacht in Venedig« (Strauss), als Harrison Howell in »Kiss me, Kate« (Porter), Muff in »Die verkaufte Braut« (Smetana) sowie als Großfürst in »Der Zarewitsch« (Lehár) zu erleben.

 


Drucken Weiterempfehlen

Wir danken unseren Partnern