Barry Coleman

Barry Coleman

Barry Coleman stammt aus Johannesburg und studierte zunächst Anglistik und Psychologie in Pretoria .Es folgten Engagements an den Staatstheatern von Pretoria und Kapstadt. Internationale Engagements führten den Sänger um die ganze Welt. Bei der Fußballweltmeisterschaft 2007 sang er die deutsche und die südafrikanische Nationalhymne im Weserstadion Bremen. Rundfunk-, Fernseh- und CD-Aufnahmen verbinden ihn mit dem WDR, MDR und MDR Figaro. Das Repertoire des Tenors umfasst Partien wie z. B. Riccardo (»Un ballo in maschera«), Cavaradossi (»Tosca«), Don José (»Carmen«), Hoffmann (»Les contes d’Hoffmann«), Bacchus (»Ariadne auf Naxos«), Max (»Der Freischütz«), Florestan (»Fidelio«), Graf Tassilo (»Gräfin Mariza«), Eisenstein und Alfred (»Die Fledermaus«), Barinkay (»Der Zigeunerbaron«), Prinz Sou-Chong (»Das Land des Lächelns«) und die Titelpartie in »Candide«. In dieser Spielzeit ist er an der Semperoper Dresden in Mischa Spolianskys »Alles Schwindel« und in der Uraufführung von Johannes Wulff Woesstens »Das Rätsel der gestohlenen Stimmen« zu sehen.


Drucken Weiterempfehlen

Wir danken unseren Partnern