Barbara Blaschke

Barbara Blaschke

Barbara Blaschke wurde 1967 in Roßlau (Sachsen-Anhalt) geboren und absolvierte von 1986 bis 89 eine Ausbildung zur Bühnenbild-Assistentin am Landestheater Dessau und am Elbe-Elster-Theater Wittenberg. 1989 begann sie ein Studium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden in der Fachrichtung Bühnen- und Kostümbild und erhielt 1994 ihren Studienabschluss als Diplom-Bühnen- und Kostümbildner. In den folgenden Jahren arbeitete Barbara Blaschke von 1994-96 als Bühnenbildassistentin sowie von 1996 bis 1999 als Bühnen- und Kostümbildnerin am Staatsschauspiel Dresden. Seit 1999 ist sie freiberuflich als Bühnen- und Kostümbildnerin tätig und hat seit 2001 ihr Atelier auf Schloss Batzdorf.
Ihre Ausstattungen waren u.a. am Staatsschauspiel Dresden 1995 im „Scacco pazzo“ – deutsche EA, 1997 im „Revanche“ und 2000 im „Das kalte Herz“ zu sehen. Für das Schauspiel Chemnitz war sie 1994 für „Arsen und Spitzenhäubchen“ und am Theater Görlitz 1997 für „Bajazzo“, 1998 für „Ritter Blaubart“, 2002 für „Don Pasquale“ sowie 2005 „Madame Butterfly“ zuständig. Zudem kreierte sie Ausstattungen u.a. an den Landesbühnen Sachsen, an der Komödie Dresden, am Theaterkahn Dresden, bei den Barockfestspielen Batzdorf, beim Bachfest Leipzig, am Neuen Theater Halle, am Landestheater Detmold und am Mainfrankentheater Würzburg.

An der Staatsoperette Dresden hat Barbara Blaschke bereits mehrere Inszenierungen ausgestattet u.a. 2004 „Die schöne Helena“, 2006 „Ritter Blaubart“, 2007 „Die Fledermaus“, 2009 „Der Vetter aus Dingsda“ und 2010 „Der Zigeunerbaron“ und 2011 „Der Graf von Luxemburg“. 


Drucken Weiterempfehlen

Wir danken unseren Partnern