Oper
HÄNSEL UND GRETEL

HÄNSEL UND GRETEL Neue szenische Fassung für die Vorbühne

»Hänsel und Gretel« in einer neuen szenischen Fassung für die Vorbühne
Inszenierung: Jasmin Solfaghari

In dieser Fassung des berühmten Märchenklassikers werden Sie nichts vermissen. Die Hexe, alle Darsteller und der Kinderchor schlüpfen in Kostüm und Maske, die Musik wird original vom Orchester gespielt, die Vorbühne ist stimmungsvoll ausgeleuchtet, Handlungsorte, wie der Wald oder das Elternhaus, werden projiziert und vielleicht gibt es ja sogar den Hexenofen zu bewundern?

Impressionen

Bild 1 von 11, klicken zum vergrößern/alle anzeigen.

Beschreibung

»Hänsel und Gretel« gehört zu den beliebtesten Märchen. So wundert es nicht, dass Engelbert Humperdincks gleichnamige Märchenoper zu den meistgespielten Werken des Repertoires zählt. Der Text folgt dabei mit wenigen Ausnahmen den bekannten Erzählungen: Hänsel und Gretel, die Kinder einer armen Besenbinderfamilie, vertreiben sich die Zeit mit Spielen, Toben und Tanzen, anstatt die von der Mutter aufgetragene Arbeit zu verrichten. Als die Mutter müde nach Hause kommt und die Faulpelze sieht, zerschlägt sie vor lauter Wut einen Topf mit Milch. Um das nun fehlende Abendessen zu ersetzen, schickt sie die Kinder in den Wald, um Beeren zu sammeln. Die Kinder verlaufen sich im Wald und geraten schließlich in die Fänge der Knusperhexe, die Gretel als Dienstmagd halten und Hänsel im Ofen braten will. Nur durch List gelingt es den Kindern, die Pläne der bösen Hexe zu durchkreuzen.

Die Entstehung der erfolgreichen Märchenoper »Hänsel und Gretel« ist eigentlich ein Zufall: 1890 wandte sich Adelheid Wette mit der Bitte an ihren Bruder, einige Kinderlieder für ein Märchenspiel zu vertonen, das von ihren Kindern im Familienkreis aufgeführt werden sollte. Die Lieder fanden so großen Anklang, dass Humperdinck sich dazu entschloss, den Stoff zu einer Oper zu bearbeiten. Humperdincks Musik ist ganz im Volkslied verwurzelt, obwohl nur drei Volkslieder direkt zitiert werden. So schafft er mit diesem Werk eine Oper für die ganze Familie, die seit vielen Generationen Jung und Alt begeistert.

Altersempfehlung: ab 6 Jahre

Dauer: 2h 10min



Musikalische Leitung

Inszenierung

Ausstattung

Choreografie

Dramaturgie

Technische Leitung


Peter (Vater), ein Besenbinder

Andreas Jäpel

Getrud (Mutter), seine Frau

Hänsel

Gretel

Knusperhexe

Sandmännchen

Pauline Weiche

Taumännchen

Wir danken unseren Partnern

Drucken Weiterempfehlen

Wir danken unseren Partnern