Henryk Böhm

Henryk Böhm

Der Bariton Henry Böhm begann seine musikalische Laufbahn in seiner Heimatstadt Dresden als Kruzianer im Dresdner   Kreuzchor.   Danach   studierte   er   Gesang   an   der   Hochschule   für   Musik   in  Dresden   und   arbeitete anschließend mit Brigitte Fassbaender, Franz Grundheber und Irmgard Hartmann-Dressler. Er gewann den 1. Preis beim   Internationalen   Robert-Schumann-Wettbewerb   Zwickau   und   wurde   2.   Preisträger   beim   Bundeswettbewerb Gesang Berlin.
An den Opernhäusern in Köln, Leipzig, Hannover, Braunschweig, Essen u.a. war der Bariton in Rollen wie Papageno („Die Zauberflöte“), Conte Almaviva und Figaro („Le nozze di Figaro“), Don Giovanni, Ewgeni Onegin, Fritz („Die tote Stadt“),   Harlekin   („Ariadne   auf   Naxos“),   Heerrufer   („Lohengrin“),   Marcello   („La   Bohème“),   Giorgio   Germont   („La Traviata“), Enrico („Lucia di Lammermoor“) , Bottom („A Midsummer Night ́s Dream“) und Eisenstein („Fledermaus“) zu erleben. In der Spielzeit 2015/16 gastiert er am Stadttheater Bremerhaven in Gurlitts WOZZECK in der Partie des Tambourmajor. Am Theater Koblenz wird er in Beethovens FIDELIO als Don Pizarro sein Debüt geben.
Der   Sänger   ist   Gast   bei   zahlreichen   Festivals   wie   Salzburger   Festspiele,   Seefestspiele   Mörbisch,   Dresdner Musikfestspiele, Rheingau-Musikfestival, Settimane Bach Milano, Wratislavia Cantans, Bachfest Leipzig, Brucknerfest Linz, Mecklenburg Vorpommern Festival und Magdeburger Telemann Festtage. Er arbeitete mit Dirigenten wie Peter Schreier, Helmuth Rilling, Friedrich Haider, Roberto Paternostro, Daniele Callegari, Phillipe Augin, Alexander Joel, Jari Hämäläinen, Roger Epple, Julia Jones, Henrik Nánási und Hans-Christoph Rademann zusammen.
Seine Konzerttätigkeit führt ihn regelmäßig in Konzertsäle im In- und Ausland wie Berliner Philharmonie, Festspielhaus Baden-Baden, Münchner Philharmonie, Cité de la musique Paris, Megaron Athen, Sale National Madrid, Seoul Arts Centre   und   Suntory   Hall,   Tokio.   Es   entstanden   dabei   Rundfunk-   und   CD-Produktionen   für   DRadio   Kultur, Deutschlandfunk,   MDR   Figaro,   NDR,   RAI   und   Radio   France   sowie   Genuin,   cpo   und   CAPRICCIO.   Die   jüngste Neuerscheinung ist eine CD mit Liedern von Jean Sibelius bei Coviello Classics.
Henryk Böhm hat seit 2013 eine Professor für Gesang an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover inne und ist Gründer der renommierten Dresdner Liederabendreihe „Das Lied in Dresden“.


Drucken Weiterempfehlen

Wir danken unseren Partnern