Vanessa Goikoetxea

Vanessa Goikoetxea

Die Sopranistin Vanessa Goikoetxea, geboren in West Palm Beach in Florida, studierte am Konservatorium in Bilbao und zog anschließend nach Madrid, wo sie 2008 am dortigen Konservatorium ihre Opernausbildung erfolgreich abschloss. Anschließend setzte sie ihr Studium an der Hochschule für Musik und Theater München fort. Sie ist Preisträgerin verschiedener Wettbewerbe, darunter u.a. der Internationale Gesangswettbewerb Vero Beach der Marcello-Giordani-Foundation, sowie Stipendiatin verschiedenster Stiftungen. In der Spielzeit 2011/12 gab Vanessa Goikoetxea ihr Debüt am Teatro Pérez Galdós in Las Palmas de Gran Canaria als Erste Nichte in Brittens »Peter Grimes« unter Pedro Halffter, am Münchner Prinzregententheater als Musetta (»La bohème«) und als Fiordiligi (»Così fan tutte«). 2012/13 debütierte sie am Auditorio Nacional de Música in Madrid als Valencienne in »Die lustige Witwe« und am Gran Teatre del Liceu in Barcelona als Erste Elfe in »Rusalka« unter Andrew Davis. Engagements führten sie u.a. zum Festival della Valle d’Itria als Armilla in Casellas »La donna serpente«, an das Teatro de la Zarzuela nach Madrid mit der Titelpartie in »Catalina«, zum Saito Kinen Festival nach Japan als Alice Ford in »Falstaff« und an das Teatro Massimo in Palermo mit der Titelpartie in Hans Werner Henzes »Gisela!«. Am Gran Teatre del Liceu singt sie 2017 Donna Anna in »Don Giovanni«. Vanessa Goikoetxea arbeitete u.a. mit den Dirigenten Fabio Luisi, Matteo Beltrami, Pier Giorgio Morandi, Carlo Montanaro, Patrick Fournillier, Diego Fasolis, Massimo Zanetti, Julia Jones, Rainer Mühlbach, Rubén Dubrovsky, Josep Pons, Josep Caballé-Domenech, Sir Andrew Davis, Jaime Martin, Pedro Halffter, Alexander Joel, Tomáš Netopil, José María Moreno, Jonathan Darlington, Ulf Schirmer, Constantin Trinks, Lorenz Nasturica und Erik Nielsen. Die Sopranistin ist auch als Konzert- und Liedinterpretin sehr gefragt. Sie sang u.a. Johann Michael Haydns »Missa sub titulo Sancti Leopoldi« und »Vesperae en Fa«, Brahmsʼ »Ein deutsches Requiem« mit dem Baskischen Nationalorchester, Mendelssohns »Lobgesang« und Pergolesis »Stabat Mater«. Von 2010 bis Sommer 2012 gehörte sie dem Jungen Ensemble der Semperoper Dresden an. Noch immer ist sie der Semperoper als Gast verbunden und sang hier Partien wie Musetta (»La bohème«), Donna Anna (»Don Giovanni«), Erste Elfe (»Rusalka«), Rachel (»La juive«), Damigella (»Lʼincoronazione di Poppea«), Prinzessin (»Die Prinzessin auf der Erbse«), Frasquita (»Carmen«), Hanna Glawari (»Die lustige Witwe«) und die Titelpartie in »Alcina«. In der Saison 2014/15 sang Vanessa Goikoetxea an der Semperoper die Rolle der Füchsin Bystrouška in der Neuinszenierung von Leoš Janáčeks »Das schlaue Füchslein«. Mit dieser Partie kehrt sie 2016/17 nach Dresden zurück.


Drucken Weiterempfehlen

Wir danken unseren Partnern