Theaterbesuch ohne Hindernisse

Rollstuhlplätze sowie Plätze für Begleitpersonen können an unserer Theaterkasse oder telefonisch unter 0351 – 2079999 gebucht werden. Die Staatsoperette Dresden verfügt über max. 6 Rollstuhl-Stellplätze in drei verschiedenen Preisgruppen. Sofern es Ihnen möglich ist, können Sie den Rollstuhl verlassen und den in jedem Fall für Sie vorhandenen Randplatz einnehmen.

Besucher/-innen mit Behinderung ab 80% GdB und die ggf. im Ausweis eingetragene Begleitperson erhalten bei Vorlage des Schwerbehindertenausweises eine Ermäßigung von 50% auf den Eintrittspreis (außer zu Premieren und Silvester). Diese Eintrittskarten sind nur an der Theaterkasse zu erwerben.

Gäste mit Rollator bitten wir beim Kartenkauf uns darauf hinzuweisen. Wie empfehlen Plätze, die im Zuschauerraum RECHTS liegen, damit ggfs. der Rollstuhlaufzug genutzt werden kann.
Aus brandschutztechnischen Gründen wird der Rollator im Foyer neben den Saaltüren abgestellt. Unser Abenddienst hält diesen zur Pause und zum Vorstellungsende für Sie bereit.

Wenn Sie auf die Begleitung eines Rehabilitationshundes (jegliche Art von Assistenzhunden) angewiesen sind, unterstützen wir Sie unsere Vorstellung zu besuchen. Wir folgen der Empfehlung des Deutschen Bühnenvereins  und bitten Sie, die Haftpflichtversicherung sowie den Nachweis über einen Wesenstest des Hundes vorzulegen.

Zwei behindertengerechte Parkplätze befinden sich direkt vor dem Eingang zur Staatsoperette Dresden. Zum Ein- und Aussteigen besteht auch die Möglichkeit direkt kurz vor dem Haus zu halten.

Die barrierefreie Haltestelle für Bus und Straßenbahn befindet sich direkt vor dem Haus. Von dort erreichen Sie über eine Fußgänger-Bedarfsampel den Eingang zum Haus ebenerdig bzw. über abgesenkte Bordsteinkanten.

Betätigen Sie bei Ihrer Ankunft am Haupteingang einfach die Türklingel, sofern Sie den Aussenaufzug nicht allein bedienen möchten. Mit diesem Aufzug gelangen Sie in das Kassenfoyer. Sie werden auf Wunsch von der Tür an zu Ihrem Platz gebracht, können sich aber auch völlig unabhängig im Foyer bewegen. Die Beweglichkeit im Foyer ist jedoch durch Stufen stark eingeschränkt. Dort befindet sich ein weiter Rollstuhlaufzug, mit dem Sie Ihren Zugang zum Saal und zur Toilette erreichen. Bei der Benutzung dieses Aufzugs ist Ihnen unser Servicepersonal in jedem Fall behilflich.
Der Einlass erfolgt frühestens eine Stunde vor Beginn der Vorstellung; die Saaltüren öffnen ca. 30 min vor Beginn.

Drucken Weiterempfehlen

Wir danken unseren Partnern